Sep 272018
 

Dr. Kiran Virmani tritt Nachfolge an

Nach über 25 Jahren an der Spitze der DGE verabschiedet sich Dr. Helmut Oberritter zum 30. September 2018 in den Ruhestand. Auf der DGE-Arbeitstagung wurde er offiziell verabschiedet. Prof. Ulrike Arens-Azevêdo, Präsidentin der DGE, dankte dem Geschäftsführer für seinen jahrzehntelangen Einsatz zum Wohle der wissenschaftlichen Fachgesellschaft. Nach seiner Promotion 1985 an der Universität Tübingen kam der Ernährungswissenschaftler zur DGE und leitete zunächst das damalige Referat „Ernährungsberatungsdienst Haushalt und Heime“, heute Referat Fachmedien und Sektionskoordination. Seit 1990 ist Helmut Oberritter wissenschaftlicher Leiter und seit Anfang 2007 der alleinige Geschäftsführer. In den 33 Jahren bei der DGE hatte er die unterschiedlichsten Herausforderungen und Veränderungen zu meistern. Neben Umzügen innerhalb Frankfurts und 2001 nach Bonn änderten sich im Laufe der Jahre auch die Aufgaben und Anforderungen an die Fachgesellschaft. Der Wissenschaftler arbeitete stets an einer guten Vernetzung der DGE und pflegte eine gute Zusammenarbeit mit Fachgesellschaften im In- und Ausland. So engagierte er sich u.a. im Vorstand des 5 am Tag e. V. sowie im wissenschaftlichen Beirat des Verbands der Diätassistenten (VDD) und in verschiedenen wissenschaftlichen Zeitschriften, u.a. der Ernährungs Umschau. Darüber hinaus war er eingebunden in die Aktivitäten der International Union of Nutritional Sciences (IUNS), bei der Europäischen Ernährungsfachgesellschaft FENS hatte er das Amt des stellvertretenden Schriftführers inne.Mit seiner ruhigen und besonnenen Art hatte er die Ziele der wissenschaftlichen Fachgesellschaft stets im Blick und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Prof. Arens-Azevêdo sprach Dr. Oberritter im Namen der Mitarbeiter, des Wissenschaftlichen Präsidiums und des Verwaltungsrates ihren Dank für sein unbeirrtes Engagement und seine Loyalität aus und wünschte ihm weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit. Dr. Helmut Oberritter übergibt Geschäftsführung an Dr. Kiran Virmani.

Zum 1. Oktober 2018 übernimmt Dr. Kiran Virmani die Leitung der DGE. Die neue Geschäftsführerin freut sich sehr auf ihre zukünftigen Aufgaben bei der DGE. „Was mich am meisten begeistert, ist das tolle und engagierte Team, mit dem ich die DGE weiter entwickeln möchte.“ Die Oecotrophologin leitete bislang das Referat Fachmedien und Sektionskoordination bei der DGE. Diese Aufgabe hat ihr bereits vielfältige Einblicke in die Struktur und die Aufgaben der Fachgesellschaft gewährt. Virmani bringt zudem langjährige Erfahrungen aus den Bereichen Wissenschaft, Management und Mitarbeiterführung mit. Nach ihrer Promotion an der Universitäts-Kinderklinik in Wien war Virmani in verschiedenen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wie Fresenius Kabi beschäftigt, zuletzt als Head of Marketing und Medical Affairs bei Dr. Schär Medical Nutrition.

Sep 202018
 

Fast 72000 Besucher lockte die Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung (MeLa) vom 13.09.2018-16.09.2018 nach Mühlengeez. Auch in diesem Jahr waren die DGE-Sektion MV sowie die DGE-Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung mit einem gemeinsamen Stand dabei. Der Stand bot die Möglichkeit, sich sowohl über die wissenschaftlich belegten Ernährungsempfehlungen für Jung und Alt zu informieren, als auch über die Empfehlungen für die Umsetzung einer schmackhaften und nährstoffoptimalen Gemeinschaftsverpflegung. Für experimentier- und ratefreudige Besucher hat das Team der DGE-MV einen Geschmackstest angeboten. In dem galt es verschiedene Obst und Gemüsesorten, die Leitungswasser zugefügt worden waren, herauszuschmecken. Eine zentrale Erkenntnis war, dass Leitungswasser ganz unkompliziert leckere Geschmacksnuancen bekommen kann –  ganz ohne Zucker und künstliche Aromen!

Wer es einmal selber ausprobieren möchte:

Orangen-Salbei-Wasser

1 Bio-Orange heiß waschen, trocken reiben, in Scheiben schneiden und die Scheiben jeweils vierteln. Mit 3-4 Zimtstangen und 5-6 Blättchen Salbei in einen Glaskrug füllen und mit 1,5 Liter kaltem Wasser auffüllen. 30 Minuten kalt stellen.

Weitere Rezept-Ideen finden Sie hier: Wasser-mit-gutem-Geschmack

 

Sep 042018
 

(dge) Eine neue Studie im Fachmagazin Lancet Public Health (August 2018) untersucht inwieweit die Kohlenhydratzufuhr das Sterblichkeitsrisiko beeinflusst. Die Forscher um Seidelmann et al. fanden heraus, dass das Risiko ansteigt, je extremer der Kohlenhydratanteil an der Ernährung ist. Die Autoren werteten erstmals Langzeitdaten zum Kohlenhydratverzehr der „Atherosclerosis Risk in Communities (ARIC)“-Studie von mehr als 15.000 Probanden über einen Zeitraum von durchschnittlich 25 Jahren aus. Continue reading »

Jul 262018
 

Ernährungstipps für Autofahrer und Reisende

(dge) Urlaubszeit ist Reisezeit. Auf langen Fahrten sorgt das richtige Essen und Trinken für Genuss und Wohlbefinden. Selbst vorbereitete Lunchpakete schonen die Reisekasse und reduzieren Verpackungsabfall. Continue reading »

Jul 262018
 

Peel it, boil it or leave it

(dge) „Schäl es, koch es oder lass es“ – ein gängiger Ratschlag bei Reisen in tropische oder subtropische Gebiete. Zwar lockt hier frisches Gemüse und Obst von Straßenständen, nach ungeschältem und rohem Verzehr führt es aber häufig zu gesundheitlichen Problemen. Gerade bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit vermehren sich Mikroorganismen, auch auf der Schale, besonders gut. Selber schälen lautet hier die Devise, denn auch Vorgeschnittenes kann verunreinigt sein. Continue reading »

Jul 172018
 

Grillen erfreut sich unbestritten großer Beliebtheit. An einem schönen Sommerabend kann man aus jeder Richtung Grillgerüche wahrnehmen; diese Röstaromen entstehen durch das Erhitzen der entsprechenden Lebensmittel und sorgen für den typischen Geschmack. Beim Grillen gilt es aber, bestimmte Tipps einzuhalten, damit das Grillvergnügen unbeschwert genossen werden kann. Denn es entstehen durch das Erhitzen von Lebensmitteln auf dem Grill nicht nur schmackhafte Aromen, sondern bei falscher Handhabung auch gesundheitsschädliche Stoffe. Die Hauptvertreter sind die heterozyklischen aromatischen Amine (HAA) und die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Beide Stoffgruppen können eine krebserregende Wirkung haben.

Die HAA entstehen, wenn das Fleisch bei zu großer Hitze zu lang gegrillt wird. Je dunkler und verkohlter das Fleisch, desto mehr HAA sind entstanden. Daher sollten Lebensmittel nicht zu lang auf dem Grill verbleiben. Sehr dunkle bzw. verkohlte Stellen am Grillgut sollten immer entfernt und nicht mitgegessen werden. Auch sollte auf einen angemessenen Abstand zwischen Grillgut und Kohle geachtet werden. Als Faustformel gilt mindestens eine Hand breit Abstand. Grillprofis errichten sich verschiedene Zonen auf dem Grill. Eine Zone mit der Holzkohle und eine Zone ohne Kohle bzw. mit einem hitzefesten Gefäß, welches mit Wasser gefüllt wurde. Über der Holzkohle wird das Grillgut kurz angebraten, um die Röstaromen zu erhalten. Über der anderen Zone wird es dann durch die Resthitze durchgegart.

Continue reading »

Jul 132018
 

Vom 25. bis 26. September 2018 lädt die DGE zu ihrer Arbeitstagung mit dem Thema „Konzepte, Lösungen, Perspektiven: Wie entwickelt sich die Gemeinschaftsverpflegung in Zukunft?“ in der Stadthalle Bad Godesberg ein. Über 16 Millionen Gäste täglich in Kitas, Schulen, Betrieben, Heimen und anderen Einrichtungen haben vielfältige Erwartungen und Anforderungen an die Gemeinschaftsverpflegung (GV). Sie soll z. B. ausgewogene, schmackhafte Mahlzeiten anbieten sowie Räume, in denen sich die Gäste wohlfühlen. Kompetentes, freundliches Personal ist ebenso gefragt wie die Berücksichtigung gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen.

Wo steht die GV heute, welche Entwicklungen sind zu erwarten, welche Lösungen gibt es schon, was braucht es, um zukünftige Herausforderungen zu meistern? Die vier Schwerpunktthemen Gesundheitsförderung, Nachhaltigkeit, Arbeitskräfte sowie Technik und Digitalisierung greifen diese Fragestellungen auf.

Continue reading »

Jul 062018
 

Kompetent beraten mit der DGE-App

Jederzeit und unabhängig vom Ort – das macht das DGE-Online-Tool „Mein Ess-Coach“ für qualifizierte Ernährungsberater besonders attraktiv. Mit einem Klick und sicher überträgt das Tool sensible Klientendaten. Ernährungs-, Bewegungs- oder Gewichtsprotokolle präsentiert Mein Ess-Coach übersichtlich, analysiert und speichert sie. Sobald Klienten die dazugehörige DGE-App installiert haben, stehen Ernährungsberater und Klienten im persönlichen Dialog. Ein direktes Feedback zu Mahlzeitenfotos oder eine schnelle Antwort auf Ernährungsfragen ist ganz einfach per Smartphone-Chat möglich. Dadurch bleiben Berater und Klienten flexibel und längerfristig in Kontakt.

Werden Sie Ernährungsfachkraft in der Datenbank von Mein Ess-Coach und gewinnen Sie neue Kunden. Fachkräfte mit DGE-Zertifikat oder gleichwertigen Zertifikaten für Ernährungsberatung und -therapie können das Online-Tool nutzen, wenn sie in Deutschland tätig sind. Mein Ess-Coach wird in Zusammenarbeit mit Oviva angeboten.

Informationen zu Leistungsumfang, Lizenzgebühren und zur Testversion finden Sie unter www.mein-ess-coach.de oder im DGE-Medienservice.

 Mein Ess Coach in der Beratungspraxis (DGEinfo 05/2018)

Jun 292018
 

Regel 1

(dge) Die im letzten Jahr aktualisierten 10 Regeln der DGE für eine vollwertige Ernährung stehen ab sofort in einer ausführlichen Version ansprechend gestaltet mit Tipps und Informationen online. Diese ausführlichere Version der 10 Regeln enthält Hintergrundinformationen zu den empfohlenen Lebensmittelmengen und wie sie erreicht werden können. Auch präventive Aspekte stellt sie dar und ergänzt sie um Tipps zur Nachhaltigkeit und weiterführende Links.

Foto: ©Daniel Vincek – stock.adobe.com

Unverändert ist die wissenschaftliche Basis für die 10 Regeln. Dazu gehören u.a. die D-A-CH-Referenzwerte, Erkenntnisse aus evidenzbasierten Leitlinien, wissenschaftlichen Stellungnahmen und Positionen. Eine vollwertige Ernährung liefert bei entsprechender Lebensmittelauswahl eine bedarfsgerechte Menge an Kalorien und Nährstoffen, ist gut sättigend und gesundheitsfördernd. Außerdem lässt sie Spielraum für individuelle Vorlieben.

Continue reading »

Mai 152018
 

Kooperation mit Special Olympics Deutschland

(dge) Die DGE veröffentlicht zum ersten Mal die 10 Regeln für eine vollwertige Ernährung in Leichter Sprache. Dadurch schafft sie bei Menschen mit geistiger Behinderung nicht nur ein Bewusstsein für eine gesundheitsfördernde Ernährung, sondern integriert diese Menschen auch aktiv. Denn die 10 Regeln vermitteln handlungsorientiertes Ernährungswissen. Dieses Wissen befähigt Menschen mit geistiger Behinderung mitzubestimmen, wenn es um ihre Ernährung geht. Mit der Einführung der 10 Regeln in Leichter Sprache will die DGE die gesundheitliche Chancengleichheit von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung verbessern. Ermöglicht wurde die Übersetzung in Leichte Sprache durch eine Kooperation im Rahmen des Gesundheitsprogramms Healthy Athletes® mit Special Olympics Deutschland. Zur Eröffnung des Gesundheitsprogramms wurde heute in Kiel der Kooperationsvertrag mit der DGE unterzeichnet.

Gemeinsam mit Special Olympics will die DGE Menschen mit geistiger Behinderung stärker an der eigenen Gesundheitsfürsorge beteiligen. Dadurch können sie selbstbestimmter leben und sich gesundheitsfördernd ernähren und bewegen.

Hier können die 10 Regeln der DGE in leichter Sprache heruntergeladen werden:

https://www.dge.de/uploads/media/LS-10-Regeln-der-DGE.pdf

Continue reading »