Aug 052019
 

Abwechslungsreich, arbeitsintensiv und fundiert – das Thema Ernährung bewegt


Zahlen und Fakten über die wissenschaftliche Arbeit der DGE, ihre Projekte und Aktivitäten liefert der DGE-Jahresbericht 2018. Als eines der zentralen Themen beschäftigte die DGE 2018 der Bereich Gemeinschaftsverpflegung (GV). So entwickelte die DGE sowohl Zertifizierungsmodelle für eine vegetarische Menülinie als auch für einzelne Menükomponenten. Ferner zeichnete die Dr. Rainer Wild-Stiftung das DGE-Zertifizierungssystem JOB&FIT für Betriebskantinen mit dem gleichnamigen Preis aus.

Die von der DGE durchgeführte „Studie zu Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KuPS-Studie)“ lieferte im letzten Jahr wichtige Daten, die die Diskussion um das Schulessen in Deutschland wissenschaftlich untermauerten. Gesundheitsfördernde Mahlzeiten nachhaltiger zuzubereiten, damit unterstützt das DGE-Projekt „Nachhaltig (B)und Gesund“ Einrichtungen der GV.

Auch die DGE-Arbeitstagung widmete sich dem Bereich Gemeinschaftsverpflegung mit dem Thema „Konzepte, Lösungen, Perspektiven: Wie entwickelt sich die Gemeinschaftsverpflegung in Zukunft?“. Zeitgleich zum Tagungsbeginn startete die DGE mit @dge_wissen bei Twitter und einem Blog auf der DGE-Internetseite.

Des Weiteren standen im wissenschaftlichen Bereich die Überarbeitung der Referenzwerte für Vitamin B12 und Folat sowie das gemeinsam mit der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e. V. (DAG) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft e. V.  (DDG) für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erarbeitete Konsensuspapier: „Quantitative Empfehlung zur Zuckerzufuhr in Deutschland“ im Fokus. Ihre 10 Regeln für eine gesundheitsfördernde Ernährung erweiterte die DGE durch umfangreiche Hintergrundinformationen sowie eine Version in Leichter Sprache.

Sorry, the comment form is closed at this time.