Mrz 252019
 

 „Ich habe nicht geahnt, dass ich noch so viel zum Thema Obstipation dazu lernen würde“, so der abschließende Kommentar einer Teilnehmerin des Seminar am vergangenen Freitag. Feste harte knotige Stühle sind Verursacher von starken gastrointestinalen Beschwerden und vielen Folgeerkrankungen. Die Leitlinie Obstipation gibt nur spärliche Hinweise auf mögliche ernährungstherapeutische Hilfestellungen. Für eine erfolgreiche und  individuelle Ernährungstherapie ist es daher besonders wichtig, die unterschiedlichen  Formen der Obstipation, deren Ursachen und Therapiemöglichkeiten zu kennen. Christiane Schäfer vermittelte den Teilnehmern praxisnah die unterschiedlichen Tools der Ernährungstherapie, wie Ballaststoffe, Mikrobiom und Ernährungsmuster – auch im Zusammenspiel mit medikamentöser Therapie. Gängige ernährungstherapeutische Vorgehensweisen wurden genauer unter die Lupe genommen und passend zu den Ursachen modifiziert. So schärfte Christiane Schäfer immer wieder den Blick für die Verdauungsphysiologie und die Warenkunde, die wesentlichen Elemente für eine erfolgreiche Ernährungstherapie von Patienten mit gastrointestinalen Beschwerden sind. An dem ganztägigen Seminar nahmen 20 Ernährungsfachkräfte teil.  

Sorry, the comment form is closed at this time.