Apr 242018
 

Im Alter rückt der Ernährungszustand häufig ungewollt in den Hintergrund. Bestehende Erkrankungen zu behandeln hat meist Vorrang. Doch auch das Erkennen bzw. Vermeiden eines Mangelernährungs-Risikos trägt wesentlich zur Genesung bzw. Abmilderung eines Krankheitsverlaufes bei. Nicht zuletzt ist die Lebensqualität im Alter stark mit einem angemessenen Ernährungszustand verknüpft. Wie aber erkenne ich das Risiko einer Mangelernährung und wie kann ich dem entgegenwirken? Antworten auf diese Fragen, sowie die Themen Ernährung bei Krebserkrankungen, Demenz und Nierenerkrankungen wurden von der Referentin Svenja Huhndorf in dem Seminar „Vermeidung von Mangelernährung im Alter – Was können wir tun?“ ausführlich und praxisnah gegeben. Ein besonderes Highlight des Seminars war die Praxiseinheit. In der konnten die Teilnehmer die unterschiedlichen Formen der Zusatzkost probieren und durch eine Alterssimulation nachempfinden, welche Herausforderungen sich für ältere Personen beim Essen ergeben.

Das Seminar fand am 20.4.2018 in der Zeit von 10:00- 16:30 Uhr mit 13 Personen in Schwerin statt.

Sorry, the comment form is closed at this time.