Apr 272020
 

Bild: Pixabay

Ist die therapeutische Führung der Lacotsoeintoleranten wirklich ein Kinderspiel? Wie interpretiere ich die Diagnostik? Sind die gängigen therapeutischen Optionen überhaupt noch aktuell? Wie lange geht z.B. die Karenzzeit – und ist sie noch notwendig? Warum nehmen die Beschwerden unter lactosefreier Ernährung wieder zu? Welche Rolle hat das Mikrobiom? Was besagt der CC- Status und welche Lactasesupplemente sollten wann und in welcher Menge gegeben werden?

Die Antworten zu diesen Fragen, wichtige Begriffserklärungen und immer wieder der Blick in die Warenkunde machten im Webinar der DGE-Sektion MV mit Christiane Schäfer am 22.4.2020 deutlich, dass die Therapie alles andere als ein Kinderspiel ist. Warenkunde – insbesondere das Wissen über Milchderivate und Ernährungsphysiologie mit dem Blick auf Essfehler sind elementar für eine erfolgreiche Ernährungstherapie. „Ich fühle mich ermutigt und motiviert meinen lactoseintoleranten Patienten eine gewisse Menge an Lactose in der Ernährung zu lassen und werde dabei vor allem die verarbeiteten Lebensmittel mit Milchderivaten viel kritischer betrachten!“, zog eine Teilnehmer zum Ende des Webinares ihr Fazit.

An dem Ganztages-Webinar nahmen 22 Ernährungsfachkräfte aus ganz Deutschland teil. Aufgrund der hohen Nachfrage wird ein weiteres Webinar angeboten. Dieses Mal allerdings an zwei Vormittagen (18. und 19.6.2020). Eine Anmeldung bitte nur mit Anmeldeformular (s. Fortbildung)!

Sorry, the comment form is closed at this time.