Nov 012022
 

Bildquelle: Pixabay

Am 27.10.2022 fand die 3. Digitale Ernährungsfachtagung der DGE Sektion MV statt. Mit 156 Teilnehmer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz war die Veranstaltung zum Thema „Ernährung und Gehirn – Möglichkeiten und Grenzen der Verbesserung des Ernährungszustandes“ sehr gut besucht.

Ungesunde Ernährung ist ein Zukunftsthema, das wir auch in Mecklenburg-Vorpommern im Blick haben.“ sagte die Ministerin für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz Jacqueline Bernhardt zu Beginn der Veranstaltung in ihrer Videobotschaft.„Wechsel-beziehungen zwischen Ernährung und unserem Gehirn haben nicht zuletzt einen Einfluss auf verschiedene Erkrankungen, wie dem Auftreten von Adipositas und Diabetes aber auch Alzheimer und Demenz. Mit einer ausgewogenen Ernährung kann nicht nur das Gehirn dauerhaft fit gehalten, sondern auch der Alterungsprozess verlangsamen werden“, so Ministerin Bernhardt.

Die Teilnehmenden erwartete ein Programm zu spannenden Themen aus der aktuellen Wissenschaft.

Mit dabei war Ernährungswissenschaftlerin und freie Wissenschaftsjournalistin Dr. Angela Bechthold. Sie referierte zum Thema „Nährstoffe für das Gehirn“. Dr. med Corinna Geisler vom Institut für Diabetologie und klinische Stoffwechselforschung am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein beschäftigte sich in ihrem Vortrag mit der Frage: „Darm = Gehirn? Die Darm-Hirn-Achse genauer betrachtet“.


Nach der Mittagspause ging es weiter mit dem Thema „Einfluss der mütterlichen Ernährung auf die Gehirnentwicklung“ in einem Vortrag von Dr. Rachel Lippert vom Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DifE).


„Meal Timing und zirkadiane Rhythmen – Bedeutung für die Ernährungstherapie“ beleuchtete für uns PD Dr. Olga Ramich vom Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) und nach der Kaffeepause erläuterte Prof. Dr. Sybille Adam von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) das Thema „Self- Nudging und Ernährungsverhalten“.


Vor der abschließenden Diskussion hielt Prof. Dr. Gunter P. Eckert von der Justus-Liebig-Universität Giessen, Institut für Ernährungswissenschaft (IfE), einen Vortrag zum Thema „Polyphenole zur Demenzprävention – molekulare Mechanismen“.

Pressemitteilung:https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/jm/Aktuell/?id=185288&processor=processor.sa.pressemitteilung

Sorry, the comment form is closed at this time.