Feb 172022
 

Forschungsvorhaben des Bundesernährungsministeriums (BMEL) gestartet: Erstveröffentlichung im 15. DGE-Ernährungsbericht


Gruppe von glücklichen, fröhlichen Kindern

©rimmdream – stock.adobe.com

In welchem Ausmaß armutsgefährdete Haushalte in Deutschland materielle und soziale Beeinträchtigungen im Bereich Ernährung erfahren, ist bislang wenig bekannt. Diese Lücke soll das interdisziplinäre Forschungsvorhaben „Multidisziplinäre Erhebung der Ernährungs- und Gesundheitssituation von Personen in armutsgefährdeten Haushalten mit Kindern (MEGA_kids)“ schließen. Die Erstveröffentlichung der Forschungsergebnisse erfolgt in einem Kapitelbeitrag zum 15. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Die Ernährungs- und Gesundheitssituation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in armutsgefährdeten Haushalten wird mittels quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden untersucht. Die Studie erfasst den gewöhnlichen Verzehr von Lebensmittelgruppen und ausgewählte Gesundheitsindikatoren sowie demographische Hintergründe. Auch die Ernährungsunsicherheit, die Ausgaben für Lebensmittel, die Nutzung von Schulspeisenangeboten und Angeboten von Tafeln, ernährungsbezogene Einstellungen, Kochkompetenz, Ernährungswissen sowie Kenntnisse über bestehende Ernährungsangebote werden geprüft. Ebenso werden die Ernährungsgewohnheiten und ernährungsbezogene Einstellungen untersucht. Um die Ziele zu erreichen, sind über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren (Laufzeit: Juli 2021 bis Dezember 2023) insgesamt vier Teilstudien geplant. Mit den Ergebnissen trägt die MEGA_kids-Studie zur Entscheidungshilfe für die Gestaltung von passgenaueren ernährungsbezogenen Unterstützungsangeboten sowie für die Planung und Umsetzung zukünftiger Interventionen bei.

weiter unter:https://www.dge.de/presse/pm/mega-kids-studie-untersucht-ernaehrungssituation-armutsgefaehrdeter-haushalte-mit-kindern/

Sorry, the comment form is closed at this time.