Zum Inhalt springen
DGE MV

Deutsche Gesellschaft für Ernährung Sektion MV

Wir fördern eine gesunde und nachhaltige Ernährung in Mecklenburg-Vorpommern

Willkommen bei der DGE MV

Die Sektion Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Gesellschaft für Ernährung unterstützt die Landesregierung wirksam in der fachlichen Steuerung, der praktischen Umsetzung präventiver Programme und bietet eine Plattform für öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in der Ernährungskommunikation.

Ernährung in Wissenschaft und Praxis

Wir vermitteln Ernährungs-Wissen durch Fortbildungen, Aktionen und Gesundheitstage, bieten Dienstleistungen in Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungsberatung und koordinieren die Vernetzung von Experten und Anwendern.

Lebenswelten in der Ernährung

Veranstaltungen

11.-12.03.2024

Online-Seminar: “Wenn Kinder anders essen – methodisches Vorgehen bei Essauffälligkeiten”

Das Seminar bietet Hilfestellungen bei der Beratung von Eltern mit Kindern aller Altersstufen bis zu zehn Jahren, die ein sehr wählerisches Essverhalten zeigen oder immer wieder Nahrung verweigern

Essauffälligkeiten gehören zur Entwicklung von Kindern dazu. Bei fast einem Drittel aller Säuglinge und Kleinkinder beschreiben Eltern Probleme beim Füttern oder Essen. Liegt zusätzlich noch eine Gedeihstörung in Form von deutlichem Untergewicht vor, ist es besonders wichtig, diese durch eine individuelle Ernährungs­beratung schnell und gezielt zu behandeln, um die körperliche und geistige Entwicklung nicht zu gefährden.

Veranstaltungsplanung

14.-15.03.2024

Die Blase- ernährungstherapeutische Ansätze bei Entzündungen, Schmerzen, Harndrang & Co.

Blase und Ernährungstherapie? Ja- ein wichtiges und noch nicht viel in der Ernähungstherapie beachtetes Organ.

Harndrang, Schmerzen, Brennen oder Blasenschwäche sind Beschwerden, die die Lebensqualität stark einschränken können. Während akute und rezidivierende unkomplizierte Harnwegsinfektionen (HWI) bakteriell begründet sind, handelt es sich bei der Interstitiellen Cystitis (IC) um eine nichtinfektiöse chronische Harnblasenerkrankung. Häufig sind Frauen betroffen: Stechende Schmerzen, Brennen, häufiges Wasserlassen am Tag und in der Nacht (bis zu 60-mal möglich) und Harndrang prägen sowohl einzeln vorkommend als auch im Verbund die Erkrankung. Der Krankheitsprozess der IC wird dabei vorrangig als Immun- und Barrieredefekt im Gewebe der Harnblase verstanden, insbesondere in der Schleimhaut. Dieser Defekt führt zu einer chronischen Entzündung der Harnblasenwand. Betroffene mit einer Interstitiellen Cystitis stehen unter einem enormen Leidensdruck…

Lesen Sie hier weiter!

Aktuelles

Empfehlen Sie uns gern in Ihren sozialen Netzwerken weiter: